Außergewöhnlich anders: Kreativ Reisen in Südafrika

Wie heißt es doch so schön: “Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erleben ..!” Vor allem, wenn man so wie ichSüdafrika für den Auftakt einer “kreativen” Weltreise wählt. Kreative Weltreise? Nun, auch im “Rainbow Country” gilt: Afrika jenseits der Klischees ist gefragt.

Viele Reisende werden sich (und andere) fragen: Wie leben hier die Menschen? Welche kulturellen Einflüsse prägen das Geschehen und auch meine eigenen Reise-Erlebnisse? Und schließlich: Wo verliert man am besten sein Herz bei der Sache!? Wir sagen: Dort, wo man es später in einem selbst geformten, gemalten oder geschnitzten Souvenir wieder findet! ;)

iziko-lo-lwazi2-300x225

Mit kreativen Workshops Brücken schlagen

Neue Erfahrungen, Einblicke in die Kultur und Lebensweise der Menschen sowie Begegnungen mit Land & Leutenauf Augenhöhe: All dies haben meine Freundin Antonia und ich bei einer interaktiven Kultur-Reise in und umKapstadt kennen gelernt und erfahren.

Konkret möchte ich Euch hier von drei besonderen Erlebnissen berichten, die man bei einer Reise nach Südafrika nicht missen sollte:

  • Tanz- und Trommel-Workshops in Kapstadt
  • Kreativ-Projekte & Eintauchen in den Alltag der Frauen von Hout Bay
  • Besuch eines Township mit unglaublichen Geschichten und berührenden Erzählungen

CIMG1939_0

Trommeln lernen und ganz nebenbei mit den Einheimischen abtanzen!

… so viel Spaß muß sein! Im Rahmen eines sage und schreibe 12(!)-gängigen Menüs mit einem Streifzug quer durch die afrikanische Küche lernten Antonia und ich von fröhlichen Westafrikanern Trommeln, wie wir es nie zuvor erlebt hatten! Das muß wohl an dem bestimmten, ur-afrikanischen Rhythmus liegen!

Anschließend (wenn der Bauch nicht zu voll ist) wird im Gold Restaurant noch zum Tanz aufgefordert: Leidenschaft, Lachen & viel Liebe bei der Sache erwünscht! Ein unvergessliches Erlebnis.

CIMG1845

Eigene Südafrika-Anhänger, geknüpfte Bänder und Karten gestalten

Im Hout Bay Community Centre kochen uns die Südafrikanerinnen buchstäblich ein: Mit einem köstlichen Xhosa Essen, wunderschönen Kleidern und Liedern deren Lebensfreude einfach ansteckend ist. Zuvor können wir gemeinsam kleine Anhänger und unsereeigenen Afrika-Karten mit Motiven aus handgeschöpftem Papier gestalten.

Ein Erlebnis, das unter die Haut geht und deren Ergebnisse auch die Freunde und Familien zuhause so schnell nicht wieder vergessen werden: Wer bekommt heute schon eine (noch dazu handgemachte) Postkarte aus dem Urlaub!?

 

Township Tour: Einmal im Leben …

… muß man von diesen Menschen gehört haben. Vicky, 37, welche aus eigener Kraft ein zweistöckiges, internationales B&B in einem der größten Townships Kapstadts errichtet hat. Beauty, die durch ihren eigenen Mann mit HIV infiziert wurde und sich dennoch kämpferisch gibt: Sie gibt Kurse im Nähen und Handwerk an Frauen aus der Nachbarschaft und teilt diese Kraft und Inspiration Tag für Tag mit bewundernden Reisenden.

Ihre und die Werke der Menschen, welche durch einen Besuch in Beautys Werkstatt berührt wurden, finden sich auf allen Wänden des einfachen Hauses wieder und stehen auf der Route vieler augenöffnender Besuche in die südafrikanischen Townships.

 

Außergewöhnlich anders …

Was bleibt von kreativen Reisen unter der Sonne Südafrikas? Ein Blick auf die Gegenwarts-Kultur, ein Verständnis für aktuelle Herausforderungen und Probleme, ein unvergleichliches Erlebnis auf Augenhöhe mit den Gastgebern des “Rainbow Country”: Dies und mehr sind Erfahrungen, die prägen und die aus keinem Reisekatalog kommen. Einzigartig und wunderschön einfach: Darum möchten wir sie hier mit Euch am Blog teilen!

Und – sofern man sie nicht verschickt oder verschenkt hat – liefern die interkulturellen Workshops auch jede Menge toller, selbstgemachter Souvenirs! Super also.

Wir wünschen Euch noch viele kreative Reise-Erfahrungen und freuen uns auf weitere Erzählungen zu diesem spannenden Reisethema in Südafrika.

EN KHOSI KAKULU (Dankeschön) aus Kapstadt!

Hinterlasse eine Antwort